08.10.2016, von Text J. Jausen Bilder S. Berger

10. KatS. Übung "Olymp 2016" in Frankfurt

Am Samstag den 08.10.2016 fand die Katastrophenübung der Stadt Frankfurt zum 10-mal statt. Rund 360 Rettungs- und Bergungskräft nahmen an der Übung der Stadt Frankfurt teil. Am Vormittag erhielten die Einsatzkräfte Aufträge aus der alltäglichen Gefahrenabwehr, unter anderem ein Wohnungsbrand, eingeklemmte Person unter Maschinenteilen und zu anderen Arbeitsunfälle rückten die Kräfte aus, um die 57 Verletzen Darsteller aus den unterschiedlichen Szenarien zu befreien, aus den Gefahrenbereich zu bringen und medizinisch versorgt zu werden.

Am Nachmittag wurde unter dem Stichwort "Kollision eines Fahrgastschiffes mit einem Gefahrgutleichter im Osthafen" mit vereinten Kräfte die Großschadenslage abgearbeitet

Nach ca. 2,5 Stunden war die Übung, die auch von Vertretern der Stadt Frankfurt, der Branddirektion und Vertretern der Frankfurter Hilfsorganisationen kritisch beobachtet worden war, positiv zum Abschluss gebracht. Der enorme Übungseffekt wurde von allen Beteiligten positiv hervorgehoben und man freut sich auf die „Neuauflage“ im kommenden Jahr.

An den Übungen waren folgende Einheiten beteiligt:

Branddirektion Frankfurt am Main (Führungsdienst der Berufsfeuerwehr, Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr und LuK-Gruppe der Feuerwehr )

1. und 2. Löschzug KatS 

2. und 3. Sanitätszug KatS (DRK und JUH)

1. und 2. Betreuungszug KatS (DRK und JUH

WRZ Frankfurt/M (DLRG)

Rettungsmittel MHD

Technisches Hilfswerk Ortsverband Frankfurt am Main (THW)


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: