20.06.2019, von J. Rattke

Feierabend-Workout an der Nidda

Bei lauschigen 32 Grad hieß es Pumpen für die Bergungsgruppen aus dem 2. und 3. Zug: Die Ausbildung wurde in der Abendsonne an der Nidda durchgeführt.

Nachdem Truppführer Christoph die "Chiemsee©" Pumpen erklärt hatte, stellte er seiner Gruppe die Aufgabe, möglichst schnell Wasser von der einen Seite der Brücke auf die andere zu pumpen.

Dafür baute die Gruppe das Stromaggregat auf, sicherte Pumpe und Schlauch und schaffte es - bei fließendem Radverkehr - die Aufgabe zu erfüllen. Eine Pumpleistung von über 1500 Liter pro Minute kann sich übrigens durchaus sehen lassen!

Ein bisschen nass wurden die Helferinnen und Helfer zwar, dafür lernten sie viel über den Umgang mit den Geräten. Nützlich ist dieses Wissen zum Beispiel dann, wenn einmal ein Keller ausgepumpt oder Wasser über weitere Strecken transportiert werden muss.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: