28.09.2019, von J.Rattke

Stil ist keine Kettensäge

Ungewohnt viel Orange statt dem üblichen Dunkelblau, laute Geräusche und der Geruch von frisch geschnittenem Holz in der Luft - es fand wieder eine Ausbildung zur Motorkettensäge im OV Frankfurt statt.

Auch wenn sie nicht so aussieht, diese Säge erfordert etwas Fingerspitzengefühl! Die Motorkettensäge ist ein klassisches Gerät der Bergungsgruppen und kommt zum Beispiel bei Holzbauwerken zum Einsatz, oder wenn umgestürzte Bäume aus dem Weg geräumt werden müssen.

Die fortgeschrittenen Helfer frischten ihre Kenntnisse auf und gingen dann gleich ans Werk. Sie sägten verschiedene Holzverbindungen, von simpel bis kompliziert.

Die Neulinge bekamen zuerst einige Einheiten Theorie zu möglichen Anwendungsgebieten, Technik und Sicherheit. Schnittschutzhosen in Signalfarbe, Schutzhelme mit Visier und Gehörschutz sowie Schnittschutzstiefel sind unbedingt notwendig für ein sicheres Arbeiten.
 
Dann ging es auch für sie ans Gerät:
Wie ist die Motorkettensäge aufgebaut? Welche verschiedenen Typen von Sägeketten gibt es? Wie überprüfe ich die Sicherheitseinrichtungen? Und dann wurde gesägt. Auch die Helferinnen und Helfer, die das Gerät an diesem Tag zum ersten Mal in der Hand hatten, arbeiteten sich von einfachen Übungsschnitten zu maßgenauen Teilen vor.

Zum Abschluss wurden die Geräte natürlich ordentlich gewartet: Tanken, Öl nachfüllen, Säubern, Ketten schärfen und alles wieder einsatzbereit verstauen gehört dazu!


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: