Die 2. Bergungsgruppe B 2 Typ A

Die STAN des Bundes definiert die Aufgaben der 2. Bergungsgruppe wie folgt:

"Die 2. Bergungsgruppe (B 2) rettet Menschen und Tiere und birgt Sachwerte aus Gefahrenlagen. Sie führt Sicherungsarbeiten in Schadenstellen durch, leistet leichte Räumarbeiten und richtet Wege und Übergänge her. Die 2. Bergungsgruppen unterstützen technisch und personell die Bergungs- und Fachgruppen bei der Erfüllung ihrer Aufgaben."

Hieraus ergeben sich folgende Einzelaufgaben:

Die 2. Bergungsgruppe (B 2)

  • erkundet Schadenlagen
  • dringt durch Überwinden oder Wegräumen von Hindernissen zu Schadenstellen vor
  • die B 2 Typ B führt schwere Bergungsarbeiten mit Hochleistungsgeräten durch
  • ortet Verschüttete und Eingeschlossene
  • rettet Verschüttete und Eingeschlossene und leistet dabei "Erste Hilfe"
  • unterstützt technisch andere Bergungs- und Fachgruppen
  • transportiert Verletzte aus Gefahrenbereichen
  • führt technische Sicherungsarbeiten durch und legt ggf. einsturzgefährdete Bauwerksteile nieder
  • rettet Tiere und birgt Sachwerte und transportiert diese aus Gefahrenbereichen
  • birgt Leichen und Kadaver
  • bekämpft im Rahmen der Bergung besondere Gefahren (z.B. Wasser, Entstehungsbrände etc.)
  • leuchtet Schadenstellen aus
  • baut behelfsmäßige Stege und kleine Brücken
  • rettet Menschen und Tiere und birgt Sachwerte aus Wassergefahren
  • leistet Arbeiten bei Uferbefestigungen, Damm- und Deichsicherung
  • beräumt Schadenstellen zur Beseitigung anhaltender Störungen
  • versorgt andere Bergungs- und Fachgruppen mit zusätzlicher elektrischer Energie

In wesentlichen Punkten entspricht die Aufgabenbeschreibung der 2. Bergungsgruppe der der 1. Bergungsgruppe.

Die 2. Bergungsgruppe (B 2) ist neben einer - der Ausstattung der 1. BGr weitgehend ähnlichen Grundausstattung - mit zusätzlichen, alternativen oder leistungsfähigeren Geräten ausgerüstet. Insbesondere Geräte zur Erzeugung von elektrischer Energie und entsprechend zugehörige Arbeitsgeräte.

Zur Erfüllung von „schweren“ Bergungsaufgaben wird in jedem Geschäftsführerbereich (GFB) mindestens einmal eine 2. Bergungsgruppe Typ B [B 2 (B)] disloziert, die zusätzlich mit hochleistungsfähigen Geräten zum Eindringen in Trümmer ausgestattet ist. Im Geschäftsführerbereich Frankfurt übernimmt diese Funktion der Ortsverband Hofheim.

Die B 2 ist technisches Bindeglied zu den verschiedenen Fachgruppen, von denen einige nur durch die technische Ausstattung der 2. Bergungsgruppe (insbes. durch Stromversorgung) ihre volle technische Leistungsfähigkeit erreichen.

Das Stromaggregat 50 kVA (abweichend 30 bis 50 kVA) ist zunächst für die Stromversorgung der elektrischen Einsatzgeräte der B 2 vorgesehen. Darüber hinaus für die Versorgung der Einsatzgeräte verschiedener Fachgruppen (z.B. Tauchpumpen, TWAA, etc.). Das dem 1. TZ zur Verfügung stehende Aggregat mit einer Leistung von 40 kVa wurde auf dem privaten Markt erworben und entspricht daher nicht den vom Bund zentral beschafften Geräten. Insofern ist es auch nicht mit einem Lichtmast ausgerüstet.

Die Geräteausstattung der 2. Bergungsgruppe ergänzt die Ausstattung und erweitert die Leistungsfähigkeit der 1. Bergungsgruppe und der Fachgruppen. Geräte, die z.B. bei der 1. Bergungsgruppe meist mit Verbrennungsmotoren angetrieben werden, sind bei der 2. Bergungsgruppe elektrisch betrieben.

Wie auch die 1. Bergungsgruppe besteht die 2. Bergungsgruppe aus 9 Helfern. Die 2. Bergungsgruppe wird von einem Gruppenführer geleitet, ihm zur Seite steht ein Truppführer, ein Kraftfahrer sowie 6 Helfer.
Idealerweise sollten die Helfer dieser Gruppen möglichst über Berufskenntnisse im Bereich Holz (z.B. Zimmermann, Schreiner), Metall (z.B. Schlosser) oder Bau (z.B. Maurer, Tiefbauer) verfügen. In der Praxis ist dies allerdings nicht immer möglich und muss durch eine entsprechende Ausbildung im Rahmen des THW-Dienstes ausgeglichen werden. Aufgrund der Ausstattung mit einem Stromerzeuger soll ein weiterer Helfer über berufliche Qualifikationen im Elektrohandwerk verfügen.

Für die 2. Bergungsgruppen ist im Rahmen des Komponentenmodells ein neuer Fahrzeugtyp vorgesehen. Dieses Fahrzeug trägt die Bezeichnung "Mehrzweckkraftwagen" (MzKW) und befindet sich in der Beschaffung. Im 1. TZ wird bis zur Auslieferung als Übergangslösung ein Gerätekraftwagen 2 (GKW 2) genutzt.

Gruppenführer: Torsten Uphus
Truppführer: Ricardo Bock
Gruppenfoto: August 2012