Fachgruppe Notinstandsetzung und Notversorgung (FGr N)

Die STAN des Bundes definiert die Aufgaben der Fachgruppe Notinstandsetzung und Notversorgung (FGr N) wie folgt:

"Die Fachgruppe Notversorgung und Notinstandsetzung verfügt über spezielle Fähigkeiten im Bereich Notversorgung und Notinstandsetzung. Darüber hinaus stellt sie unterstützende Fähigkeiten für alle Teileinheiten des THW zur Verfügung. Die Aufgaben gliedern sich nach dem Aufgabenkatalog des neuen taktischen Einheitenmodells"

Hieraus ergeben sich folgende Einzelaufgaben:

Die Fachgruppe Notinstandsetzung und Notversorgung (FGr N) 

  • Arbeiten am Wasser
  • Beleuchten
  • Elektroarbeiten
  • Pumparbeiten bis ca. 5.000 l/min über eine Gesamtlänge von mindestens 200 m
  • Transportieren von Gefahrgütern, Gütern und Personen auf dem Land und auf dem Wasser
  • Notunterbringung: Behelfsmäßige Unterbringung und Ordnung von Einsatzkräften und Betroffenen in der Nähe des Einsatzgebiets
  • Erste Notversorgung von Einsatzkräften und Betroffenen mit den erforderlichen Verbrauchsmitteln/Betriebsstoffen
  • Ausleuchten von Flächen und Strecken
  • Unterstützung anderer Teileinheiten des THW

Die Fachgruppe Notversorgung und Notinstandsetzung besteht aus 9 Helfern. Die FGr. N wird von einem Gruppenführer geleitet, ihm zur Seite steht ein Truppführer, ein Kraftfahrer sowie 6 Helfer.  Aufgrund der Ausstattung mit einem Stromerzeuger soll ein weiterer Helfer über berufliche Qualifikationen im Elektrohandwerk verfügen.

Für die Fachgruppe Notversorgung und Notinstandsetzung ist im Rahmen des Taktischen Einheitenmodell ein neuer Fahrzeugtyp vorgesehen. Dieses Fahrzeug trägt die Bezeichnung "Mehrzweckgerätewagen" (MzGW) und befindet sich in der Beschaffung. Im 2. TZ wird bis zur Auslieferung als Übergangslösung ein Mannschaftslastwagen 4 (MLW 4) genutzt.

Personen der FGr. N

Gruppenführer: Ricardo Bock
(Kommissarisch im 2.TZ)
Truppführer: Julian Roth
Gruppenbild folgt