Der Zugtrupp

Die STAN (Stärke- und Ausstattungsnachweisung) des Bundes definiert die Aufgaben des Zugtrupps wie folgt:

"Der Zugtrupp (ZTr) dient der Führung des Technischen Zuges (TZ). Ihm obliegt die taktisch - technische Koordination und Abwicklung von Einsätzen. Im Einsatz richtet er eine Befehlsstelle ein und betreibt diese für den Technischen Zug sowie ggf. für weitere unterstellte Einheiten / Teileinheiten. Ferner organisiert der Zugtrupp den Personal- und Materialeinsatz sowie die Logistik für die unterstellten Einheiten / Teileinheiten. Der Zugtrupp stellt die Verbindung zur übergeordneten Einsatzleitung (EL) bzw. Führungsstelle (FüSt) sowie zu benachbarten Einheiten / Organisationen her und hält diese. Im Bedarfsfall bilden ein oder mehrere Zugtrupps eine THW-Führungsstelle ohne Stab."

Hieraus ergeben sich folgende Einzelaufgaben:

  • Herstellen und Halten der Verbindung zur übergeordneten Führungsstelle sowie zu den unterstellten Einheiten / Teileinheiten mit den ihm zur Verfügung stehenden Führungsmitteln
  • Zugführungs- und andere Führungsaufgaben
  • Koordinierung, Personal- und Materialeinsatz der ihm unterstellten Kräfte
  • Erkundung
  • Einrichtung und Betrieb von Lotsenstellen und Meldeköpfen
  • Logistik für die unterstellten Teil-/Einheiten
  • Einsatz des MTW
  • Transport von Einsatzkräften und Material zu und von der Einsatzstelle
  • Sicherung bzw. Absperrung von Einsatzstellen
  • Zusammenarbeit mit den Fachgruppen FK und Log
  • Einrichtung und Betrieb einer THW-Führungsstelle ohne Stab für sonstige Führungsaufgaben
  • Zusammenarbeit mit den LuK in der THW- Behördenstruktur (bei Bedarf)

Zur Erfüllung dieser Aufgaben ist der Zugtrupp mit 4 Helfern besetzt. Der Zugtrupp setzt sich aus einem Zugführer, einem Zugtruppführer, einem Sprechfunker sowie einem Melder zusammen.

Der Zugführer (ZFü) führt die ihm unterstellten Einheiten / Teileinheiten. Er bedient sich hierfür des Zugtrupps als Managementinstrument zum Führen von Einheiten / Teileinheiten des THW. Nach der Führungslehre sind das zwischen 3-5 Teil-/Einheiten. Im Einzelfall können auch bis zu 7 Gruppen bzw. Kräfte in vergleichbarer Stärke geführt werden.

Der Zugtrupp kann auch als Führungsinstrument für sonstige Aufgaben wie z.B.

  • Meldekopf für einen Einsatz- bzw. Bereitstellungsraum
  • Führungsstelle ohne Stab (z.B. zur Führung von Bereitschaften oder vergleichbare Kräfte-Zusammenfassungen)
  • Koordinierungsstelle für Sonderaufgaben (z.B. Transporte, Lager-/Umschlagplätze)

eingesetzt werden.

Der Zugführer führt den TZ taktisch. Er veranlasst mit Unterstützung seines Zugtruppführers die Umsetzung der von der Einsatzleitung erteilten Aufträge zur Abwehr von Gefahren durch möglichst wirkungsvollen Einsatz der ihm unterstellten Kräfte.

Dabei hat der Zugtrupp zunächst den erteilten Auftrag und die Lage schnell zu erfassen, zu beurteilen und die Entscheidung für den Einsatz der THW-Kräfte zu treffen. Der Einsatz der Gruppen ist dabei zu koordinieren. Die Gruppenführer führen ihre Gruppen technisch eigenverantwortlich nach Auftragserteilung durch den Zugführer.

Zur Erfüllung dieser Aufgaben steht dem Zugtrupp ein Mannschaftstransportwagen (MTW) zur Verfügung.

Zugführer: Michael Künzler
Zugtruppführer: Paul Engstfeld