25.01.2024, von Ulrich Röeskens

Einsatz für den TeBe Bau in Windesheim

Eine Alarmierung am Vormittag riss den Technischen Berater Bau (TeBe) Bau aus einem Meeting am Frankfurter Hauptbahnhof heraus. Vorteil dabei: Die Anfahrt zum THW Ortsverband mit der U-Bahn war kurz und der Einsatz vom Ortsverband konnte schnell starten.

Unser Technischer Berater Bau an der Einsatzstelle.

Unser Technischer Berater Bau an der Einsatzstelle.

Der Zeitvorteil war dringend nötig, denn die Einsatzstelle lag ca. 70 km von Frankfurt entfernt in Windesheim bei Bad Kreuznach. Dort hatte ein Haus im Vollbrand gestanden und der Dachstuhl sowie die Decke des ersten Stocks waren eingestürzt. Aufgabe des TeBeBau war es nun, abzuschätzen ob akute Einsturzgefahr besteht. Für die Kriminalpolizei war besonders wichtig zu wissen, welche Bereiche des Gebäudes noch gefahrlos betreten werden können. Dies musste im Rahmen der Brandermittlung sichergestellt werden.

Schäden von oben deutlich erkennbar

Zuerst verschaffte sich der TeBeBau einen Überblick mit Hilfe der Drehleiter der Feuerwehr, welche sich noch vor Ort befand. Aus einer Höhe von 10 Metern war deutlich erkennbar, wie stark das Feuer die Fachwerkbalken des Hauses zerstört hatte: Eine Zwischendecke war eingestürzt und auf der darunterliegenden Geschossdecke lagen jede Menge Trümmer aus Dachziegeln, Dämmwolle, verkohlten Holzbalken und Möbeln.

Begehung zeigt weitere Schäden

Danach nahm der TeBe Bau eine Innenbegehung zur weiteren Begutachtung der Gebäudestatik vor. Dabei stellte er fest, dass eine Seite des ersten Stockes noch intakt und somit betretbar war. Die andere Seite war allerdings durch die Auflast und das Löschwasser stark beansprucht. Eine Einsturzgefahr der Außen- bzw. Giebelwände bestand zum Glück nicht.

Keine Einsturzgefahr der Wände

Dies bedeutet, dass die Kriminalpolizei Ihre Ermittlungen aufnehmen konnte und keine weitere Gefahr für die Nachbarn ausgeht.
Nach einem Abschlussgespräch mit dem Einsatzleiter der Feuerwehr und dem THW-Zugführer aus Bad Kreuznach konnte die Heimfahrt nach Frankfurt angetreten werden. Zusammenfassend war es ein sehr erfolgreicher Einsatz. Er lief reibungslos aufgrund der guten und konstruktiven Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und THW. Der TeBe Bau bedankt sich an dieser Stelle herzlich dafür.


  • Unser Technischer Berater Bau an der Einsatzstelle.

  • Unser Technischer Berater Bau an der Einsatzstelle.

  • Im Inneren des Gebäudes geht die Überprüfung der Schäden weiter.

  • Der Dachstuhl ist durch den Brand stark beschädigt.

  • Von der Feuerwehr-Drehleiter zeigt sich der Schaden durch den Brand.

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: