24.02.2023, von U. Röeskens

Einsatz Technischer Berater Bau

Die Nacht vom 22.02.2023 endete abrupt um 06:15 Uhr für den „Technischen Berater Bau“ (TeBeBau) des OV Frankfurt. Die Alarmmitteilung lautete: „Geldautomatensprengung mit heftigem Gebäudeschaden“.

Jetzt hieß es wieder: schnell aufstehen, anziehen und losfahren zum Ortsverband Frankfurt.
Auf dem Weg zum Ortsverband holte der TeBeBau weitere Details ein: Der Einsatzort war eine Filiale der Deutschen Bank im Erdgeschoss des Rathauses von Taunusstein in der Nähe von Wiesbaden. Das Gebäude war glücklicher Weise zur Tatzeit geschlossen. daher waren keine Personen oder Anwohnende von der Detonation direkt betroffen.

Der TeBeBau und der zusätzlich hinzugerufene Kraftfahrer fuhren ohne Alarmsignal in Frankfurt los und quälten sich durch den dichten Wiesbadener Berufsverkehr.
Als beide in Taunusstein ankamen waren Polizei, Feuerwehr, Bürgermeister sowie Mitarbeitende des Rathauses vor Ort. Der Bürgermeister hatte die Einsatzleitung vor Ort übernommen.

Der TeBeBau begutachtete zuerst den Gebäudeschaden im direkten Umfeld des gesprengten Geldautomaten. Die Wucht der Detonation hatte innerhalb der Bankfiliale erheblichen Sachschaden verursacht: Die Fensterfront wurde total zerstört, eine Innenwand war eingedrückt, die Arbeitsplätze innerhalb der Filiale zerstört und die Deckenverkleidung mitsamt der Verkabelung heruntergerissen. Sogar die Fensterscheiben der Teeküche an der Gebäuderückseite waren durch die Explosion herausgesplittert.

Danach begutachete der TeBeBau die Räume des ersten Stockwerkes direkt über der Filiale und die Kellerräume direkt unter der Bankfiliale . Sogar dort stellte der THW-Experte kleinere Schäden und Mauerwerksrisse fest.

Trotz des dramatischen Anblickes war die Standsicherheit und Statik des Gebäudes zum Glück weiterhin gewährleistet. Diese Information gab der TeBeBau an den Bürgermeister weiter, der Einsatz war damit offiziell beendet.

Aber ein unerwarteter weiterer „THW-Auftrag“ schloss sich an:
Direkt nach der Abschlussbesprechung ereignete sich ein Verkehrsunfall am Kreisel vor dem Rathaus. Der THW-Kraftfahrer, der hauptberuflich im Rettungsdienst arbeitet, leistete zusammen mit der Feuerwehr schnelle und professionelle Unterstützung.

Damit war auch dieser Einsatz erfolgreich beendet und das THW-Team fuhr anschließend zurück zum OV Frankfurt.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: